Spanien

Insider-Tipps für Andalusien

Schon der Name Andalusien klingt vielversprechend. Er stammt von den Mauren, die den südlichen Teil der iberischen Halbinsel zu Beginn des 8. Jahrhunderts besetzten. Heute ist Andalusien eine autonome Region in Spanien. Die Halbinsel Gibraltar ist die südlichste Spitze des europäischen Festlandes. Von dort sind es nur noch wenige Kilometer bis nach Afrika. Im Westen verläuft die Grenze zu Portugal. Die Hauptstadt von Andalusien ist Sevilla. Die wichtige spanische Industrie- und Handelsmetropole ist berühmt für ihre gut erhaltene Altstadt. Historisch gewachsene Einflüsse anderer Kulturen sind vielerorts spürbar. Andalusien ist für Menschen aus der ganzen Welt ein Sehnsuchtsort und beliebtes Reiseziel. https://www.dein-andalusien.de/ möchte dir helfen, diese faszinierende Region besser kennenzulernen und deinen Urlaub zu planen. Auf der Seite bekommst du wichtige Tipps und Anregungen, gleichzeitig kannst du eine passende Unterkunft oder einen Mietwagen finden.

Andere Länder, andere Sitten

Obwohl wir mittlerweile in einem vereinten Europa leben, sind die Gebräuche in den einzelnen Mitgliedsstaaten teilweise sehr verschieden. Diese kulturelle Vielfalt ist ein Schatz, den es zu bewahren gilt. In dieser Hinsicht ist Andalusien ein Spiegelbild der Europäischen Union. Unterschiedliche Einflüsse haben dort über Jahrhunderte ihre Spuren hinterlassen. Der kulturelle Reichtum der Region zeugt bis heute davon. Das bekannteste Beispiel ist der Flamenco. Die für Andalusien typischen Lieder und Tänze wurden von verschiedenen Volksgruppen geprägt, darunter Mauren, Juden und Gitanos. Über weitere Bräuche und Besonderheiten kannst du dich auf dein-andalusien.de informieren.

Auf Entdeckungsreise

Wer das erste Mal nach Andalusien fährt, der wird erstaunt sein, was es dort alles zu entdecken gibt. In den alten Städten wie Sevilla, Córdoba oder Cádiz ist die bewegte Vergangenheit in jeder Gasse spürbar. Lokale Traditionen wie die Karwoche in Málaga oder die Johannisnacht am 23. Juni können hautnah miterlebt werden. In den Provinzen Cádiz und Málaga gibt es auf dem Land die sogenannten weißen Dörfer im maurischen Stil. Bis heute wird dort traditionelles Handwerk und die lokale Küche gepflegt.

Zahlreiche Buchten entlang der Küste laden zum Baden ein. Ideale Bedingungen bieten einige Strände für Wassersportarten wie Windsurfen oder Kitesurfen. Ein Naturschauspiel bietet die blaue Lagune im Naturpark Cabo de Gata. Auch Wanderfreunde kommen auf ihre Kosten. Bei Málaga liegt der Caminito del Rey – Der Königspfad. Er galt lange Zeit als der gefährlichste Wanderweg der Welt. Sogar Skifahren ist möglich. In der Sierra Nevada befindet sich das südlichste Skigebiet Europas.

Reiseplanung

Solltest du dich dazu entschlossen haben deinen Urlaub in Andalusien zu verbringen, kann dir dein-andalusien.de bei der Reiseplanung helfen. Neben den umfangreichen Hintergrundinformationen zu Land und Leuten kannst du hier ganz unkompliziert eine Unterkunft oder einen Mietwagen buchen. Für individuelle Auskünfte oder Fragen schreibst du einfach eine Email oder hinterlässt einen Kommentar. Die zahlreichen praktischen Informationen auf der Seite zu Eintrittspreisen, Öffnungszeiten oder zu Anreisemöglichkeiten sollen dir vor Ort eine Hilfe sein. Gemeinsam mit dein-andalusien.de wirst du den Süden Spaniens kennen- und lieben lernen.

 

Deutschland

Traumurlaub auf Sylt

Die Deutschen lieben die Insel Sylt. Sie steht für einen luxuriösen Urlaub und viel Reichtum, nicht nur in Camden, dem wohl teuersten Ort Deutschlands, sondern auch in anderen Bereichen. Wer lecker Fisch essen möchte, der sollte zu Blum nach Westerland gehen. Hier ist die Auswahl fangfrisch und lecker. Auch die Sansibar in der Inselhauptstadt sollte einen Besuch wert sein. Sylt steht für hochwertigen Urlaub. Egal ob als Paar, Rentnerehepaar oder Familie mit Kindern. Die Sonneninsel unseres Landes hat Einiges zu bieten. Während eines Aufenthaltes kann man Natur, Landschaft, Dünen, Meer und Reichtum genießen. Auch die Leuchttürme können besucht werden. Im Süden gibt es sogar einen mit einer Ferienwohnung daneben. Auch hier weht der Wind rau im Winter und manchmal kann man tagelang einfach nur am Fenster sitzen und in die raue Landschaft hinausschauen. Doch auch Strandspaziergänge sind für jedermann geeignet bei dem Wetter. Im Sommer dagegen ist hier an den Stränden die Hölle los. Der wunderschöne langgestreckte Sandstrand ist dann das Ziel aller Urlauber und sogar das der Tagestouristen. Die Strandkörbe sind dann alle belegt und auch in den Restaurants sollte man einen Tisch vorbestellen.

Anreise

Hoch hinauf in den Norden nach Deutschland geht es nun, auf die schöne Insel Sylt. Die Anreise erfolgt ganz leicht über Hamburg bis hinauf nach Büsum und von dem kleinen Ort auf dem Festland von Schleswig-Holstein geht es dann hinüber über den Hindenburgdamm auf die Insel. Wunderschön ist diese mitten im Wattenmeer der Nordsee gelegen. Sie ist die nördlichste Insel Deutschland und liegt südlich von Römö, einer dänischen Nordseeinsel. Hier gibt es auch eine Fährverbindung von der nördlichsten Stadt List, bis hinauf nach Havneby. Wer mit der Fähre nicht von Dänemark aus anreisen möchte, der sollte den Autozug nehmen oder wer gänzlich aus dem Heimatort mit dem Zug angereist kommt, der kann auch mit der Regionalbahn bis Westerland reisen und erreicht die Insel schnell. Hier gibt es viele kurze Informationen zu Sylt.

Kleidung für Jahreszeiten

Manchmal kann schon ein rauer Wind über die Insel fegen, vor allem im Herbst macht die Nordsee ihrem Namen alle Ehre. Auch Stürme kann es geben und man sollte bei einer Reise im Herbst oder Winter die Regenjacke und die Gummistiefel nicht vergessen. Denn dann kann es so manchen Regenschauer gepaart mit Sturm geben, der die Hüte von den Köpfen fegt. Im Sommer natürlich ist es hier warm, doch der raue Wind macht es erträglich. Die vielen Urlauber bevölkern den Strand. Hotels und Pensionen sind ausgebucht und natürlich gibt es jede Menge zu entdecken. Man kann bei sonnigen Temperaturen mit dem Rad über die Insel fahren. Das gemäßigte Seeklima bietet viel frische Luft und ist gut für Bronchen, Lunge und auch für die Haut. Denn das Salz aus dem Meer setzt sich dort fest. Baden sollte also schon angesagt sein bei guten 21 Grad Wassertemperatur.

USA

So sieht das neue Las Vegas nach der Corona Krise aus

Las Vegas ist eine der beliebtesten Reiseziele der Welt. Im März sind hier die Lichter wegen der weltweiten Corona-Krise ausgegangen. Am 4. Juni wurde der Betrieb in der Unterhaltungshauptstadt der Welt wieder aufgenommen. Aber es ist nicht mehr das Vegas, das viele Touristen kennen und lieben gelernt haben. In “New Vegas” wird so schnell keine belebten Casinos, überfüllte Nachtclubs oder Pool Parties geben.

Was kann man in “New Vegas” machen?

Die Restaurants, Geschäfte und Bars in Las Vegas dürfen seit Ende Mai wieder eine begrenzte Anzahl von Gästen empfangen.

Viele der großen Casinos öffneten am 4. Juni wieder mit geringeren Zimmerkontingenten für Gäste. Darunter sind unter anderem die bekanntesten wie das Bellagio, das MGM Grand, das Caesars Palace und das Venetian.

Viele der anderen Hotels wie Aria, Mandalay Bay und Vdara haben noch geschlossen.

Im Las Vegas Strip befinden sich einige der größten Hotels der Welt. So verfügen beispielsweise das MGM Grand und das Venetian über jeweils fast 7.000 Zimmer.

Die Auslastung der Hotelzimmer darf maximal 50% der Maximalkapazität betragen.

Das ist auch kein Problem, das es im Juni nur 10% soviele Gäste gab wie vor der Pandemie.

Es gibt verstärkt digitale Lösungen zur Reduzierung von Berührungspunkten, wie z.B. digitale Zimmerschlüssel, die über eine App verfügbar sind, mobiles Einchecken und Essensbestellung über QR-Codes.

Wie sieht es in den Casinos aus?

In den Casinos kann man an Spielautomaten spielen und mit Abstand an Tischen.

Alle Angestellten tragen Masken und erhöhte Hygiene-Maßnahmen wurden eingeführt.

Gäste bekommen kostenlose Masken.

Es ist klar, dass Gesichtsmasken in den Casinos am Las Vegas Strip auf nicht absehbare Zeit getragen werden müssen. Aber gerade das Tragen von Masken ist ein große Herausforderung für die Casinos, die sich aus Sicherheitsgründen und zur Betrugsprävention stark auf Videoüberwachung verlassen.

Alle Spieler müssen ihre Masken zur Identifikation kurz absetzen.

Im Spielbereich gibt es Beschränkungen von sechs Spielern pro Würfeltisch, drei pro Blackjack-Tisch, und vier pro Roulette- oder Pokertisch

Bei Spielautomaten wird jeder zweite Stuhl entfernt, um einen Sicherheitsabstand zu gewährleisten.

Am Roulettetisch wird das Rad jedes Mal desinfiziert, wenn ein neuer Croupier seine Schicht antritt. In der Regel wird alle 30 Minuten gewechselt.

Wenn ein Gast ein Tischspiel verlässt, wird der Bereich ebenfalls desinfiziert.

Am Craps-Tisch werden die Würfel desinfiziert, bevor ein neuer Spieler würfelt.

Eine Richtlinie zur Chip-Reinigung wird derzeit überprüft.

Alle Hotels werden ihre sanitären Maßnahmen verstärken, um Gäste und Mitarbeiter zu schützen.

Im Wynn gibt es sogar Wärmekameras an jedem Eingang. Jede Person, die Husten, Atemnot oder eine Temperatur über 38 Grad aufweist, wird einer medizinische Untersuchung unterzogen und an eine andere medizinische Versorgung verwiesen.

Natürlich sind Hygiene und Desinfektion in den Plänen aller großen Hotels von zentraler Bedeutung. Überall auf dem Geläde gibt es Händedesinfektionsmittel,

Restaurants und Veranstaltungen

Vegas wäre nicht Vegas ohne die berühmten Buffets mit haufenweise leckerem Essen aus aller Welt.

Es ist aber unwahrscheinlich, dass es in naher Zukunft wieder Selbstbedienungsbuffets geben wird.

An den meisten Ort gibt es Snacks und Getränke, die auf Wunsch vom Personal serviert werden.

Während Bars und Restaurants mit einigen Einschränkungen wieder geöffnet haben, bleiben Nachtclubs bis auf unbestimmte Zeit geschlossen.

Auch an den beliebten Hotelpools wird es einige Änderungen geben.

Die berühmt berücktigte Pool-Party wird es vorerst nicht mehr geben.

Die Liegen stehen in einem Abstand von zwei Metern voneinander entfernt.

Außerdem werden die Poolbereiche mehrmals täglich gereinigt.

Die täglichen Weltklasse-Shows des Cirque de Soleil oder Konzerte berühmter Sängerinnen wie Lady Gaga oder Brintey Spears mit tausenden Gästen sind auch bis auf Weiteres abgesagt.

Wie teuer ist es in “New Vegas”?

Das Niveau der Zimmerpreise war in Las Vegas schon immer sehr niedrig. Für ein gehobenes Vier-Sterne-Hotel zahlte man nicht mal 100 Euro.

Die günstigste Reisezeit für Las Vegas war schon immer im Sommer. Denn da ist es in Las Vegas fast unerträglich heiß mit Temperaturen um die 40 Grad.

In Kombination mit dem Corona-bedingten Touristen-Rückgang sollten die Zimmerpreise also im Juli, August und September weiter sehr günstig sein.

Es gibt zum Beispiel Angebote für Top-Hotel für unter 100 Dollar pro Nacht.

Hinzu kommen allerdings noch die seit geraumer Zeit bestehenden Resort-Gebühren von 20 bis 50 Dollar pro Nacht.

Las Vegas hat die wirtschaftlichen Folgen des Coronavirus mit Sicherheit noch stärker zu spüren bekommen als viele andere Reiseziele, da die Unternehmen dort sehr viel Geld mit einer möglichst großen Anzahl an Touristen verdient.

Ein Tag ohne Gäste kostet die Stadt Millionen. Statt immer neue Rekorde bei Umsatz und Gewinnen geht es für viele Hotels und Casinos jetzt auch wirtschaftlich ums Überleben.

Touristen aus anderen Ländern werden in diesem Jahr wohl eine sehr geringe Minderheit ausmachen. Auch amerikanische Touristen, die oft über das Wochenende eingeflogen sind, werden den Weg mit dem Flugzeug meiden. Die nahe Zukunft von Las Vegas hängt also von den Gästen aus den umliegenden Bundesstaaten wie Kalifornien ab, die 4 bis 8 Stunden Autofahrt auf sich nehmen, um ihr Geld in Las Vegas auszugeben. Las Vegas ist durch die Coronakrise von der Welthauptstadt der Unterhaltung zu einem vorerst lokalen Reiseziel geschrumpft.

Weitere Infos über Las Vegas gibt es hier: vegas-trip.de.

Spanien

Urlaub im Ferienhaus auf Teneriffa

Was macht einen Urlaub auf Teneriffa so besonders? Mit runden 2034 Quadratkilometern ist Teneriffa die mit Abstand größte der kanarischen Inseln, mit etwa 50 Kilometer in der Breite und 80 Kilometer in der Länge.
Eine Autobahn verbindet, den Norden mit dem Süden so können Sie mit dem Auto alles gut und schnell erreichen. Vom Flughafen im Süden benötigen Sie nur 50 Minuten bis nach Puerto de la Cruz im Norden. Den Nationalpark „Parque Nacional del Teide“ mit seinem mächtigen und berühmten Vulkan Teide, mit 3718 Metern Höhe. Der Vulkan ist somit auch der höchste Berg Spaniens, und von überall zu erreichen. Von jeder Region sind viele Zufahrten zum Nationalpark vorhanden.

  • Die spanischen Vulkaninseln gehören topografisch zu Afrika. Marokko liegt nur 280 Kilometer entfernt.
  • Auf Teneriffa ist es das ganze Jahr frühlingshaft warm. Im Winter gibt es durchschnittliche Temperaturen um die 22 bis 24 Grad.

Warum ein Ferienhaus auf Teneriffa buchen?

Die beste Unterkunft, die Sie sich gönnen können, ist ein privates Ferienhaus zu mieten. Im Gegensatz zu einer Wohnung haben Sie ein Haus ganz für sich alleine und verbringen Ihren Urlaub abgeschottet von anderen Urlaubern. Nur in einem Teneriffa Ferienhaus kann maximale Privatsphäre erreicht werden. Ferienhäuser gibt es auf der ganzen Insel und in allen Preislagen zu mieten. In Strandnähe, im Inselinneren, oder sogar an der Küste.
Große Unterschiede gibt es, auch bei den Preisen die nicht alleine durch die Lage bestimmt werden. Ein Ferienhaus in Strandlage ist natürlich immer etwas teurer als ein abgelegenes Haus im Landes inneren des Landes. Die Grundstückspreise in Strandlagen haben auch das Preisniveau deutscher Großstädte. Grundstücke im Landesinneren sind hingegen für weniger Bares zu bekommen.

Ein Teneriffa Ferienhaus mit Aussicht auf das Meer ist immer beliebter, als die Ferienwohnung mit Blick auf das Nachbarhaus. Ebenfalls im Preis bemerkbar macht sich die Ausstattung. Im Angebot sind einfache, Ferienhäuser, die alles im Alltag notwendige beinhalten. Es gibt auch private Luxusvillen zu mieten, die vom Eigentümer ohne Rücksicht auf die Kosten ausgestattet wurden. Für welches Ferienhaus Sie sich auch entscheiden, ist nicht alleine vom Geldbeutel abhängig. Wichtig ist auch welche Insellagen von Ihnen bevorzugt werden. Der Trubel in Strandregionen ist am größten, dennoch finden Sie auch in Küstenlagen sehr ruhige Orte. Klar ist im Landesinneren gibt es für den erholungssuchenden Urlauber, die totale Ruhe, einfach zum Ausspannen.

Die Anreise von Deutschland aus?

Die Anreise nach Teneriffa erfolgt für die Mehrzahl der Urlauber mit dem Flugzeug. Der Abfug ist von fast jeder deutschen Großstadt möglich. Teneriffa wird von den meisten Charter- und Fluggesellschaften, sogar mehrmals täglich, angeflogen. Bis zu fünf Stunden Flugzeit dauert der Direktflug von Deutschland aus, je nach Abflughafen. Die Anreise nach Teneriffa kann mitunter günstiger durch einen Zwischenstopp in Madrid oder Barcelona werden.
Teneriffa hat sogar zwei Flughäfen. Den modernen Flughafen „Reina Sofia“ im Süden. Im Norden, in der Nähe von „La Laguna“, den „Aeropuerto Los Rodeos“ durchwegs für den Inlandsverkehr zwischen den kanarischen Inseln genutzt.

Die Anreise per Schiff nach Teneriffa vom südspanischen Cadiz aus ist bis „Santa Cruz de Teneriffa“ möglich. Die Überfahrt, dauert etwa 2 Tage. Urlauber können, einen Abstecher nach La Palma oder El Hierro von Teneriffa aus, per Schiff machen.

Die Kanarischen Inseln, Tipps und Tricks!

  • Nicht-Autofahrer verwenden das „TITSA“ Busnetz das die Insulaner als „Guagua“ bezeichnen. Für Besucher, die lieber im Mietauto unterwegs sind, finden das Straßennetz gut erschlossen vor.
  • Wer feiern und am Strand liegen will, ist im Süden richtig gut aufgehoben. Im Norden ist es ruhiger, der bietet jedoch vielerlei Aktivitäten wie Tauchen, Surfen, Mountainbiken und Wandern.
  • Das Schwimmbad „Lago Martiánez“ wurde in Puerto de la Cruz. Die Anlage, besteht aus Seen, Landschaftsgärten, Wasserfällen, Restaurants und Bars.
  • In Av. San Sebastián 51, Santa Cruz de Tenerife spüren Sie auf dem „Mercado Nuestra Señora de África“ die Nähe zu Afrika. Auf dem Stadtmarkt werden Obst, Gemüse, Tiere, Fisch, Blumen und Käse verkauft, jeden Sonntag findet ein Flohmarkt statt.
  • Zum UNESCO-Weltnaturerbe zählt der 3.718 Meter hohe Inselvulkan Teide. Der Vulkan Teide ist der dritthöchste Vulkan der Welt und der höchste Berg von Spanien.
  • Im Küstendorf „Roque de las Bodegas“ gibt es zwei Fischlokale, in denen Sie eine der kanarischen Spezialitäten der Insel kosten können. „Papas Arrugadas“ sind kleine Kartoffeln in der Schale mit einer Salzkruste überzogen.
  • Die kanarische Variante einer Buschenschenke die Guachinches, hier können Sie preiswert, abseits von Touristen und zusammen mit Einheimischen essen.
Spanien

Die 5 besten Sehenswürdigkeiten auf Lanzarote

Die kanarischen Inseln werden jedes Jahr von Millionen Urlaubern besucht. Lanzarote gehört zu den weniger stark frequentierten Inseln, ist aber mit Sicherheit eine der außergewöhnlichsten. Eine schroffe Schönheit erwartet dich dort, mit traumhaften Stränden, schaurigschönen Vulkanen und kleinen verschlafenen Örtchen, die sich ihre Ursprünglichkeit bewahrt haben. Nach nur 5 Flugstunden bist du auch schon dort. Es ist das ideale Plätzchen, der kalten Jahreshälfte in Deutschland zumindest für ein paar Tage zu entfliehen. Bei 24 Grad am Tage lassen sich auch die Wintermonate gut ertragen. Lanzarote ist vielseitig und es gibt Unmengen zu sehen und zu erleben. Du kannst entweder während einer der organisierten Ausflüge Lanzarote mit seinen Sehenswürdigkeiten erkunden oder du tust es einfach auf eigene Faust mit einem Mietwagen.

Was es auf Lanzarote zu entdecken gibt

1983 wurde die gesamte Insel von der UNSESCO zum Biosphärenreservat ernannt. Feuer und Lava formte das Relief der Insel und überall begegnest du der glühenden Vergangenheit von Lanzarote. Viele ungewöhnliche Naturmonumente sind entstanden, die es so kein zweites Mal auf der Welt gibt. Zudem hat der große Sohn und Künstler von Lanzarote César Manrique überall seine Werke unübersehbar hinterlassen. Ihm ist es zudem zu verdanken, dass auf der schwarzen Insel keine touristischen Bausünden mit Hotelbunkern und gigantischen Betonwüsten entstanden sind. Die 5 wichtigsten und schönsten Sehenswürdigkeiten der Insel haben allesamt mit Manrique zu tun. Welche das sind, lest ihr hier:

Platz 1: Der Timanfaya Nationalpark

Die wohl spektakulärste Sehenswürdigkeit von Lanzarote ist dieses mehr als 50 Quadratkilometer große Gelände, auf dem du der vulkanischen Geschichte der Insel ganz nahe kommen kannst. Hier befindet sich das Zentrum der Vulkanausbrüche die in den 1730er Jahren etwa 6 Jahre lang wüteten. Unzählige erloschene Vulkankegel zeugen heute noch davon. Über Löcher im Boden gießen Angestellte Wasser ein, das als heiße Wasserdampffontäne sofort wieder hinausschießt. Das von César Manrique gestaltete Restaurant nutzt eins dieser Löcher, um darauf die leckeren Hähnchen zu grillen.

Platz 2: Cueva de los Verdes

Die „Höhle der Grünen” ist eine etwa 7 Kilometer lange Lavaröhre, die sich durch das Innere von Lanzarote zieht. Etwa einen Kilometer davon kannst du bei geführten Touren besichtigen. Reflexionen des Lichts sorgen für den teils grünen Schimmer an den Felswänden. Im Eingangsbereich schuf César Manrique einen Konzertsaal mit einer hervorragenden Akustik, in dem etwa 300 Menschen die regelmäßig stattfindenden Konzerte besuchen können.

Platz 3: Jameos del Agua

In dieser natürlich entstandenen Lavagrotte installierte César Manrique eine aufwendige Lichtanlage, deren Lichter vom dortigen unterirdischen See in fantastischer Weise reflektiert werden. Eine weitere Besonderheit sind die in diesem See lebenden einzigartigen Albinokrebse, die sonst nur in großen Tiefen vorkommen. Wie sie dorthin kamen, kann sich niemand erklären. Im oberen Teil der Anlage kannst du dich im Vulkanhaus über die feurige Vergangenheit der Insel erkundigen.

Platz 4: Museo Lagomar

César Manrique baute dieses Haus in einen alten Steinbruch hinein. Es halten sich hartnäckig Gerüchte, dass Hollywoodlegende Omar Sharif dieses Haus gekauft haben und noch am selben Tag bei einer Runde Bridge wieder verloren haben soll. Wenn du dort bist, kannst du das Museum dort besichtigen und in der Bar „La Cueva“ einen kühlen Drink genießen.

Platz 5: Mirador del Río

Ein architektonisches Glanzstück erwartet dich auf diesem Aussichtspunkt. Auf etwa 400 Metern Höhe gestaltete César Manrique ein Restaurant und die umgebenden Terrassen mit einem atemberaubenden Blick auf die kleine Nachbarinsel La Graciosa. Im Inneren des Restaurants kannst du deine Speisen und Getränke vor einer riesigen Glaspanoramawand genießen und musst dabei keine Sekunde auf den eindrucksvollen Ausblick verzichten.

Allgemein

Magenbeschwerden auf Reisen: ein Volksleiden

Wenn einer eine Reise tut, der muss auch mit Magenbeschwerden rechnen. Die Magennerven sind angespannt, das Reisefieber nimmt einen in Anspruch, das Ungewohnte, der lange Flug und auch die Zeitverschiebung, lässt ein Ungleichgewicht entstehen. Denn unser Organismus ist ein sensibles System und reagiert sehr empfänglich. Und daher heißt es vorbeugen und sich mit Land und Leute und vor allem mit den ungewohnten Speisen vertraut machen.

Typische Ursachen

Ein empfindlicher Magen macht gerade im Urlaub und der schönsten Zeit des Jahres zu schaffen. Oberbauchschmerzen, Schwindel, Übelkeit und Erbrechen können die Begleitsymptome bei Magenbeschwerden auf Reisen sein. Damit treten im Vorfeld typische und sehr eindeutige Ursachen auf:

  • Stress nagt am Nervenkostüm und ist mit dem Magen verbunden.
  • Den Magen auf die ungewohnten Speisen vorbereiten.
  • Essen am späten Abend geht mit Magenschmerzen einher.
  • Die Nahrungsmittelhygiene ist nicht mit der hiesigen zu vergleichen.
  • Lieber kleine Mahlzeiten als schwer verdauliche Gerichte zu sich nehmen.
  • Im Urlaub kommen oftmals die Vitamine und Nährstoffe zu kurz.
  • In tropischen und subtropischen Ländern sind Magenbeschwerden bei Urlaubern keine Seltenheit.

So heißt es vorbeugen, damit man den unangenehmen Folgen aus dem Weg geht.

Was kann man machen?

Die erste Regel lautet, die Hygiene walten lassen und sich oft genug die Hände waschen. Zudem muss auf die Sauberkeit der Speisen geachtet werden und es darf nicht auf gesunde Nahrungsmittel verzichtet werden. Ebenfalls macht das Trinkwasser in fernen Ländern unserem Magen zu schaffen. Zudem die Hitze, der Flüssigkeitsverlust und die Sonne, machen uns allesamt das Leben schwer.

Der Grund

Damit die Magenbeschwerden einen nicht durch den ganzen Urlaub begleiten, bietet sich die Folsäure an. Die Folsäure, die ein lebenswichtiges Vitamin darstellt, beugt etlichen Krankheiten und Beschwerden vor. Demzufolge ist man auf eine regelmäßige Zufuhr angewiesen. Bei vielen gelten im Urlaub aber andere Regeln und sie werfen ihre Gesundheit über Bord und essen und trinken nach Lust und Laune. Das schlägt sich auf den Magen und dieser beginnt zu streiken. Um Vorzubeugen und sich vor Magenbeschwerden auf Reisen dem Volksleiden Nummer eins zu schützen, wird die Folsäure praktischerweise als Nahrungsergänzungsmittel angeboten. Denn nicht immer stehen ausreichend Gemüse, Hülsenfrüchte, Eigelb und Vollkornprodukte auf dem Plan.

Die Quintessenz daraus

Möchte man im Urlaub die schönen Seiten des Lebens genießen, muss auch der Magen startklar sein. Nicht nur die Reiseapotheke mit den dazugehörigen Magen- und Darmmittel ist das Mittel der Wahl. Auch die Folsäure gehört mit in das gut geschnürte Gesamtpaket, damit man auf Reisen gut gewappnet ist. Heute sind Fernreisen angesagt und die können schnell man durch ein ungewohntes Klima und landestypische Speisen auf den Magen schlagen. Denn wird man im Urlaub krank, so kommt einem das teuer zu stehen und die schönsten Tage im Jahr, werden zum Horrortrip. Demnach je nach Reiseziel Erkundigungen einholen und die Folsäure als natürlichen Helfer nicht vergessen.

Dänemark

Ferienhäuser in Dänemark – Urlaub zwischen malerischen Dünen und weißen Sandstränden

Dänemark besteht aus mehr als 400 Inseln, von denen rund 80 bewohnt sind. Das kleinste skandinavische Land wird durch eine sanft-hügelige und flache Landschaft geprägt. Mit einer Küstenlänge von circa 7.300 Kilometern zählt Dänemark zu den Ländern mit den vielfältigsten Wassersportmöglichkeiten. Auch für Familienurlaube ist das nördliche Nachbarland, in dem sich zahlreiche Freizeitparks befinden, gut geeignet.

Von Skagen in Nordjütland bis zur Grenzstadt Tondern in Südjütland findet man gemütliche Ferienhäuser in Strandnähe, umgeben von der Natur oder Ferienunterkünfte in kleinen Dörfern und Städten. Eine beliebte Urlaubsregion für Erholungssuchende und Badeurlauber ist die Westküste Jütlands und die vorgelagerten Wattenmeerinseln . Für Aktivurlauber und Sportbegeisterte ist die dänische Nordseeküste mit ihren verschiedenen Wind- und Wassersportarten die ideale Ferienregion. An der dänischen Ostsee gibt es eine Vielzahl kleiner Buchten und Strände. Da das Meer dort wesentlich ruhiger ist, eignen sich die langen Sandstrände an der Ostseeküste Dänemarks optimal für Familien mit Kindern.

Privatsphäre im eigenen Haus

Ein Ferienhaus in Dänemark zu mieten, ist praktisch in jedem Ferienort möglich. Private Feriendomizile bieten viel Platz zum Spielen für die Kinder und ermöglichen einen unabhängigen Urlaub ohne strenge Zeitpläne wie im Hotel. Auch Hundebesitzer können in Dänemark ein Ferienobjekt finden, allerdings empfiehlt es sich, darauf zu achten, dass Haustiere ausdrücklich erlaubt sind. In Dänemark gibt es spezielle Hundestrände und Hundewälder, wie den Lakolk Strand auf Römö, den Oksbol Hundewald oder den Hundegården Trianglen.

Bei Ferienhäusern in Dänemark wird zwischen verschiedenen Kategorien unterschieden. Abhängig von den eigenen Ansprüchen und Vorstellungen kann zwischen Standardhäusern, Häusern mit Extraausstattung oder Luxushäusern ausgewählt werden. Während eine Standardausstattung meist einen großzügigen Wohnraum, ein Schlafzimmer, Bad und Dusche sowie eine komplett eingerichtete Küchenzeile beinhaltet, ist bei einer Extraausstattung auch ein Kamin, Whirlpool und Sauna inbegriffen. Häuser der Luxusklasse besitzen darüber hinaus einen privaten Swimmingpool und einen Garten. Da viele Feriendomizile von privat angeboten werden, ist es empfehlenswert, die Beschreibung des Hauses genau zu lesen.

Komfortable Feriendomizile finden

In Dänemark gibt es Urlaubshäuser in unterschiedlichen Größen. Ein Standardhaus bietet meist Platz für 2 bis 4 Personen , während Familien bis 8 Personen oder Gruppen ein größeres Haus bevorzugen sollten. Bei der Reservierung eines Ferienhauses in Dänemark sollte darauf geachtet werden, dass die Unterkunft in der richtigen Region liegt und zum ausgewählten Reisezeitraum verfügbar ist. In der Nebensaison im Frühjahr und im Herbst sind günstige Häuser schon ab 249 €/Woche zu finden.

Während der Hochsaison in den Sommermonaten werden hingegen deutlich höhere Mieten erhoben. Der genaue Mietpreis ist von der Kategorie, Größe und Einrichtung des Hauses sowie vom Reisezeitraum abhängig. Bei Luxushäusern kann die Wochenmiete im Hochsommer im vierstelligen Bereich liegen. Die meisten Häuser in Dänemark können für einen Kurzurlaub ab 2 Tagen gebucht werden. Viele Ferienobjekte sind auch für längere Zeiträume bis zu 4 Wochen buchbar. Da Lebensmittel in Deutschland deutlich günstiger sind als in Dänemark, sollten haltbare Nahrungsmittel sowie frische Lebensmittel für die ersten Ferientage mitgebracht werden. Die Ferienhaus-Küche ist in der Regel vollständig ausgestattet, sodass Kochen, Backen und Braten möglich sind.

Spanien

Die 5 besten Strände auf Fuerteventura

Fuerteventura ist eines der beliebtesten Urlaubsziele der Deutschen. Nach gerade mal etwa 5 Stunden landest du schon auf diesem wunderbaren Flecken Erde mitten im Atlantik. Reisen dorthin lohnen sich das ganze Jahr über. Die südliche Lage, der Kanarenstrom und die nordöstlichen Passatwinde sorgen dafür, dass dort sowohl im Winter als auch im Sommer Badewetter herrscht. Kombiniert mit zahllosen teils kilometerlangen Sandstränden, macht Fuerteventura zu einem Traumziel für Wasserbegeisterte. Der ordentliche Wind sorgt an manchen Stellen vor der Küste für perfekte Wellen, auf denen sich die Surfer austoben können. Nicht zuletzt verdankt Fuerteventura dieser Tatsache den Ruf, ein Surferparadies zu sein. Aber neben Sonne und Strand gibt es auf der zweitgrößten Kanareninsel noch so viel mehr zu erleben. Eine vulkanisch geprägte Landschaft fasziniert jeden Naturliebhaber. Und wer es liebt, aktiv zu sein, der kann auf Fuerteventura Ausflüge unternehmen, die sowohl in Eigenregie also auch von Veranstaltern organisiert durchgeführt werden können.

Was machen die Strände auf Fuerteventura so einzigartig?

Die Vielfalt macht‘s! Für Jeden gibt es mindestens einen Strand, der rundum passend ist. Familien mit Kindern finden Strände, die unbesorgtes Verweilen möglich machen. Sie sind natürlich oder künstlich so angelegt, dass keine Unterwasserströmungen entstehen, keine hohen Wellen bis zur Küste kommen und deren Einstieg seicht und lang ist. Diese Strände sind auch für die Kleinsten perfekt geeignet.
Die es naturbelassen und rau mögen, finden ebenfalls ihre Strände. Sowohl an der West-, als auch an der Ostküste gibt es Areale, an den der Wind kräftig bläht und niemals müde wird. Dabei trägt er teils meterhohe Wellen herein. Das sind die bevorzugten Gebiete der Kite- und Windsurfer. Und die Wellenreiter haben hier beste Chancen, die Welle ihres Lebens zu erwischen.
Und dann gibt es noch Strände, die sich vor atemberaubende Kulissen gelegt haben. Dort lohnt einfach nur das Ankommen und Staunen. Ausgedehnte Spaziergänge oder Picknicks machen den Aufenthalt dort zu einem spektakulären Ereignis. Die atemberaubende Landschaft und Natur der Inselmitte treffen hier auf die Küste und schaffen so ein einmaliges Bild, das der Fantasie eines Künstlers entsprungen sein könnte.
Um die 80 Strände gibt es auf Fuerteventura. Die meisten von ihnen sind einfach nur traumhaft und einige außergewöhnlich. Da ist die Auswahl riesig und wer sich nicht auskennt, verpasst vielleicht seinen persönlichen Traumstrand. Dafür haben wir euch im Folgenden die besten fünf Strände der Insel zusammengestellt. Schaut selbst.

Platz 1: Playa Bajo Negro

Dieser Strand befindet südlich von Corralejo. In seinem Rücken erhebt sich das eindrucksvolle Dünengebiet „Dunas Corralejo“, welches als das größte der Kanaren gilt. 1,5 Kilometer lang und ganze 600 Meter breit ist der weißsandige Urlaubstraum. An diesem Abschnitt ist Wassersport jedweder Art untersagt, sodass ihr hier einfach nur baden und abschalten könnt. Der Einstieg ist flach, es gibt keine nennenswerten Strömungen. Daher bekommt dieser Strand auch das Prädikat: absolut kindergeeignet.

Platz 2: Playa Risco de Paso

Zwischen Costa Calma und Jandía stoßt ihr auf diesen schneeweißen muschelkalksandigen Strand. Hier könnt ihr auch mit euren Kindern im kristallklaren Wasser des Atlantiks baden gehen. Der Sand fällt ins Wasser nur sehr leicht ab, sodass auch die Kleinsten unbesorgt planschen können. Weiter draußen seht ihr ein paar Windsurfer ihre Kreise ziehen, was das Sonnen-Strand-Ambiente komplett macht.

Platz 3: Playa los Lagos

Cotillo befindet sich im Nordwesten der Insel. Hier findet ihr einen der Surferhostspots überhaupt. Der Wellengang und der Wind bescheren den Wasserkünstlern am südlichen Ortsrand beste Bedingungen. Nördlich des beschaulichen Fischerdörfchens liegt der Strand Playa los Lagos. Ebenfalls hell und feinsandig liegt dieser durch flach in den Atlantik laufende Buchten geschützt und ist somit ein idealer Familienstrand.

Platz 4: Playa Boca de Esquinzo

Da es recht schwierig ist, mit seinen Surfbrettern an diesen Strand bei Esquinzo zu gelangen, ist dieser hellsandige Strand frei von Wassersportlern. Aufragende Lavaklippen schotten diesen Bereich vom Wind ab, sodass du auch bei böigem Wetter etliche windgeschützte Ecken findest. Die Wellen laufen zumeist seicht herein und der Sand fällt nur leicht ins Wasser ab. Wer mit seiner Familie einen ruhigen Badetag an einem kaum belebten Strand verbringen möchte, ist hier bestens aufgehoben.

Platz 5: Playa Cofete

Dieser Strand gehört zu denen, die schön und gefährlich sind. In der Literatur ist das ein aufregender Mix, hier bedeutet das: Nicht baden gehen. Unterströmungen, Brandung und Wellen haben dort schon manchem Unvernünftigen das Leben gekostet. Dafür bietet der Strand, der südwestlich von Fuerteventura gelegen ist, eine unvergleichliche Kulisse zum Verweilen und Spazieren. Direkt am Strand erheben sich die teils hunderte Meter hohen Klippen des Jandía Naturparks. So windet sich der Strand kilometerweit in Richtung Norden und wähnt den Besucher in einem anderen Erdzeitalter.

Surfen auf Fuerteventura

Fuerteventura gilt als ein Surferparadies. Unzählige Strände, Wellen satt. Somit ist für jeden Surfer das passende dabei. Wer auf der Suche nach Surftipps ist sollte sich gerryontour ansehen. Ein toller Reiseblog rund um das Thema surfen

Spanien

Mit dem Mietwagen Mallorca erkunden – Reisebericht

Es gibt auf Mallorca sehr viel zu entdecken. Egal ob bezaubernde Orte oder Buchten, mit dem Mietwagen können Sie dies alles erkunden.
Dies ist der perfekte Urlaubsort um dort Ihre Ferien zu verbringen.
Besonders beliebt ist die Baleareninsel für Pauschalreisende, die Ihren Urlaub an den Stränden der Insel verbringen wollen.
Auf eigene Faust können Sie auch viel auf dieser Insel entdecken und dem Massentourismus damit entgehen.

Mietwagen für Mallorca – Die besten Anbieter der Insel

Eine Rundreise planen

Für die Deutschen ist ein sehr beliebter Urlaub. Mallorca gilt als ziemlich vielseitig und bezaubernd. Sie können mit jeder Reise dort neue Dinge entdecken, da es immer noch viele Sachen gibt, die Sie selbst nicht kennen.
Es gibt natürlich auch die Partymeilen und die ganzen touristischen Orte, aber es finden sich noch viele andere charmante Regionen wie einige Strände oder die pure Natur.
Zum Beispiel bietet Eurocar Ihnen in unzähligen Ländern der Welt einfach spontan mit einem Fahrzeug durch das Land zu fahren. Ihnen steht damit nichts mehr im Weg eine Rundreise zu planen. So macht es die Fahrzeugvermietung leichter.

Was muss man beachten, wenn man einen Mietwagen bucht?

Bevor Sie sich entscheiden, sollten sie sich die Kosten und enthaltenen Leistungen genau anschauen.
Es gibt nämlich da große Unterschiede.
Zudem sollten Sie bei der Autovermietung beachten, dass sie Ihren Führerschein schon etwas länger haben und über 21 Jahre alt sind. Ansonsten könnte es auch zu Problemen kommen.
Dabei reicht dann der deutsche Führerschein aus, um einen Nachweis zu geben.
Zudem benötigen Sie einen noch mindestens 6 Monate gültigen Personalausweis sowie eine Kreditkarte.
Auch gibt es Betreiber, die ein Mindestalter voraussetzen. Dies kann von 21 bis 27 Jahren schwanken. Passen Sie deswegen genau auf.
Manche Anbieter verlangen dann auch ganz einfach eine Jungfahrgebühr.
Besser ist es auch, wenn Sie vor Ihrer Reise den Mietwagen buchen.Die Angebote können nämlich auch sonst sehr stark variieren.
Die Kosten sind abhängig von der Mietdauer, dem Typ des Wagen und die mit eingeschlossenen Leistungen. Die Rent a Car Möglichkeiten sind unbegrenzt.

Was Sie bei der Buchung eines Mietwagens auf Mallorca wissen sollten

Grenzenlose Freiheiten

Ein großer Vorteil ist, wenn sie sich ein Auto gemietet haben die Freiheit und die Flexibilität.
Sie sind somit zeitlich ungebunden und können sich die Sehenswürdigkeiten, wann immer Sie wollen ansehen. Auch abgelegene malerische Orte und Strände sind somit kein Problem.
Auch zum Flugenhafen Palma de Mallorca können Sie ganz einfach gelangen und dies ist durchaus eine Besichtigung mit Ihrem Leihwagen wert.
Neben dem Hafen von Andratx, können Sie auch die Gebirgszüge der Serra Tramuntana bewundern.
Auch der malerische Strand Cala Varques ist einen Blick wert.
Mit dem Leihwagen haben Sie ungeahnte Möglichkeiten, die sonst nicht hätten.
Deswegen klingt eine Autovermietung doch gar nicht so verkehrt, um die Weiten von Mallorca zu entdecken.

Allgemein

7 Reisetipps für die Weltreise

Die meisten Menschen sind keine versierten Reisenden. Es ist etwas, das nur mit der Erfahrung auf der Straße einhergeht.

Am Anfang macht man viele Reisefehler.

Reisewissen ist ein Prozess, der aus verpassten Bussen, dummem Verhalten, kulturellem Unwissen und unzähligen kleinen Fehlern entsteht. Dann, eines Tages, fängst du an, dich nahtlos durch die Flughäfen zu bewegen und dich in neue Kulturen zu integrieren wie ein Fisch im Wasser.

Diese Tipps für das Reisen werden dich Geld sparen lassen, besser schlafen, den ausgetretenen Weg verlassen. Sie helfen dir Einheimische treffen und einfach ein besserer Reisender sein.

Ich möchte helfen, den Prozess zu beschleunigen und dir helfen, meine Fehler zu vermeiden (und ich mache oft eine Menge davon), also habe ich diese riesige Liste meiner besten Reisetipps zusammengestellt, die alles unter der Sonne abdecken, um dir zu helfen, dein volles Ninja-Potenzial zu erreichen.

Hier die Top 7 Reise Tipps

  1. Einen kleinen Rucksack/Koffer kaufen
    Wenn du einen kleinen Rucksack kaufst (ich mag etwas um die 35/40 Liter), wirst du gezwungen sein, Licht zu packen und nicht zu viel Zeug zu tragen. Menschen haben eine natürliche Tendenz, Raum füllen zu wollen. Wenn Sie also wenig einpacken, aber viel mehr Platz in Ihrer Tasche haben, werden Sie am Ende „gut, ich schätze, ich kann mehr nehmen“ denken und es dann bereuen. Welcher Reisekoffer ist also keine leichte Wahl.
  2. Nimm eine zusätzliche Bankkarte und Kreditkarte mit.
    Katastrophen passieren. Es ist immer gut, ein Backup zu haben, falls man ausgeraubt wird oder eine Karte verliert. Du willst nicht an einem neuen Ort festsitzen, ohne Zugang zu deinem Geld. Ich ließ einmal eine Karte duplizieren und einen Freeze darauf legen. Ich konnte es für den Rest meiner Reise nicht mehr benutzen. Ich war sehr glücklich, dass ich ein Extra hatte und nicht wie mein Freund, der nicht und gezwungen war, sich die ganze Zeit Geld von mir zu leihen!
  3. Packe immer ein Handtuch ein.
    Es ist der Schlüssel zum erfolgreichen galaktischen Trampen und zum gesunden Menschenverstand. Man weiß nie, wann man es braucht, ob am Strand, bei einem Picknick oder einfach zum Trocknen. Während viele Herbergen Handtücher anbieten, weiß man nie, und das Tragen eines kleinen Handtuchs wird nicht so viel Gewicht in die Tasche bringen.
  4. Nimm extra Socken mit.
    Du verlierst einen Haufen an Wäscherei-Gremlins, Abnutzung und Risse und Wandern, so dass das zusätzliche Packen nützlich ist. Ich nehme nur ein paar mehr, als ich brauche. Nichts ist besser als ein frisches Paar Socken!
  5. Packe leicht!
    Es ist in Ordnung, das gleiche T-Shirt ein paar Tage hintereinander zu tragen. Nimm die Hälfte der Kleidung, von der du denkst, dass du sie brauchst…. du wirst nicht so viel brauchen, wie du denkst. Notiere dir eine Liste der wichtigsten Dinge, schneide sie in zwei Hälften und packe sie dann nur noch ein! Außerdem, da du einen kleinen Rucksack gekauft hast, wirst du sowieso nicht viel Platz für zusätzliche Sachen haben!
  6. Wenn du mit Kind reist, nimm spezielles Equipment mit
    Wer als Familie unterwegs ist sollte auf ein Reisebett oder eine Reisebuggy nicht verzichten. Die praktischen Helfer sind viel flexibler als die „normalen Varianten“.
  7. Achte auf die passenden Versicherungen
    Ein Unfall oder eine Krankheit ist im Urlaub schneller mal passiert als man denkt. Gerade dann ist es wichtig die passende Versicherung für das Ausland zu haben. 

Hier findest du weitere Weltreise Fragen und Antworten.