Monaco

Das kleine Fürstentum Monaco an der Mittelmeerküste gelegen, erstreckt sich gerade einmal über eine Fläche von 1,95 Quadratkilometern. Da sich 32.130 Einwohner auf dieser kleinen Fläche „tummeln“, hat Monaco eine Bevölkerungsdichte von 16.476 Einwohnern pro Quadratkilometer. Tatsächlich sind jedoch nur 15 Prozent der Einwohner Monacos echte Monegassen, bedingt durch die großzügige Steuerpolitik gilt Monaco als beliebter Wohnsitz des europäischen Geldadels. Trotz der geringen Größe des Zwergenstaates  wird nach dem Land Monaco und dessen Hauptstadt Monaco-Stadt unterschieden. Die Staatsform ist eine konstitutionelle Monarchie in ein Fürstentum gegliedert. Die Amtssprache in Monaco ist Französisch, es gibt jedoch auch eine eigene

Sprache, Monegassisch. Teilweise wird hier auch italienisch gesprochen. Im Fürstentum wird mit dem Euro bezahlt.

Landschaft und Klima

Das Staatsgebiet von Monaco wird komplett von Frankreich umschlossen und besteht aus einer natürlichen kleinen Bucht des Mittelmeeres, umrahmt von Kalksteinmassiven. Durch ständige Aufschüttungen wird versucht dem Meer neue Stadtteile abzuringen. So wie der durch die Landaufschüttungen der letzten Jahrzehnte entstandene Stadtteil Fontvieille , in dem sich kleine Industriebetriebe angesiedelt haben. Das kleinste Mitglied der UNO besteht insgesamt aus 4 Stadtbezirken. Dem angesprochenen Fontvieille, Monte Carlo, dem das Casino, die Badestrände und das Kongresszentrum zugehörig sind, dann die Hauptstadt Monaco-Stadt, welche auf einem steil aus dem Meer herausragenden Felsen thront und dem Hafen von Monaco, La Condamine. Im Küstenstreifen des Mittelmeeres gedeihen in dem mediterranen, auch im Winter sehr milden Klima Feigen, Oliven und Wein.

Tourismus und Kultur

Jährlich lockt das kleine Fürstentum Millionen von Besuchern, vor allem Tagesausflügler ins Land. Als Magnet gilt das bereits 1861 eröffnete weltberühmte Spielcasino, welches sich heute in einem 1878 extra erbauten Prachtpalast befindet. Eine aus dem 19. Jahrhundert stammende Kathedrale, der Palast des Fürsten, ein angeschlossenes Museum, die idyllische Altstadt und das ozeanographische Museum zählen zu den unbedingt zu besuchenden Sehenswürdigkeiten. Neben den Badestränden mit vielfältigen Wassersportmöglichkeiten ist Monte Carlo Austragungsort zweier wichtiger Motorsportereignisse, zum einen des Großen Preises von Monaco der Formel 1 und der Rallye Monte Carlo.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code